Vertrauenskrise der (Klima-)Wissenschaft – oder des Klimajournalismus? Eine Replik

von Michael Brüggemann und Fenja De Silva-Schmidt

In einem aktuellen Artikel interpretiert Hanno Charisius von der Süddeutschen Zeitung die Ergebnisse des Wissenschaftsbarometers 2016 als ein „Alarmsignal für die aufgeklärte Gesellschaft“ angesichts eines starken Misstrauens gegenüber der Wissenschaft, insbesondere der Klimawissenschaft. Ein genauerer Blick auf die Originaldaten offenbart allerdings, dass diese Schlussfolgerungen kaum gerechtfertigt sind. Zudem zeigen Daten unserer eigenen aktuellen Befragung zum Thema Klimapolitik, dass die Klimawissenschaftler im Gegensatz zu Politikern und Journalisten noch auf ein stabiles Vertrauen seitens der Bevölkerung bauen dürfen.

Continue reading Vertrauenskrise der (Klima-)Wissenschaft – oder des Klimajournalismus? Eine Replik

First Working Paper: Before the COP 21

Screenshot_WP DtEHow do German citizens perceive climate change? What do they know about climate politics? And how do they evaluate national and international efforts against climate change?

Within the framework of our “Down to Earth” study, we aimed to answer these and further questions with an online survey with more than 2000 persons, conducted in Germany two weeks before this year’s climate conference in Paris.

Continue reading First Working Paper: Before the COP 21